Presse aktuell:

__________________________________________________________________________________________

Spatenstich für Innenstadtoase

Von Silvia Waßmer

„New York hat den Central Park, London den Hydepark und Lörrach den Hebelpark“, unterstrich Oberbürgermeister Jörg Lutz die Bedeutung der innenstadtnahen Grünfläche, die ab kommender Woche umgestaltet wird.  mehr>

„Grüne Oase “ im Zentrum der Stadt

Umgestaltung des Hebelparks hat begonnen / Hauptarbeiten sollen bis September beendet sein / Trinkbrunnen geplant.    mehr>

Wenn der Mond seinen Artikel ändert

16hd

Sprachliche Brüche zwischen dem Alemannischen und dem Spanischen brachten Hebeldankträger José E.A. Oliver zum Schreiben.   HB

mehr>

Uli Führe wird mit der Johann-Peter-Hebel-Plakette 2016 ausgezeichnet

HAUSEN. Als der als Universalgenie bekannte alemannische Liedermacher, Komponist und Autor Uli Führe am Samstag beim Hebelabend in der Festhalle die Johann-Peter-Hebel-Plakette überreicht bekam, feierten die Besucher den Ausgezeichneten mit lang anhaltenden Ovationen.   mehr>

Schöpferisch wie kein Zweiter

Der Liedermacher und Komponist Uli Führe wird mit der Johann Peter Hebel-Plakette geehrt.    mehr>

Hebeldank für José F.A. Oliver

Festvortrag stellt die Gespenstergeschichten von Johann-Peter Hebel ins Zentrum.  HB   mehr>

Ein kleines Dorf, ein großer Preis

Seit 80 Jahren wird in Hausen der Hebelpreis verliehen, der namhafte Literaten würdigt – und immer auch den Namensgeber selbst.  HB

mehr>

Am Hebelsonntag geht es um Gespenstergeschichten

Achim Aurnhammer setzt Hebels unheimliche Geschichten in den Kontext der Aufklärung / Hebel-Bund verleiht „Schatzkästlein“.  HB

mehr>

Hebelsonntag: „Schatzkästlein“ mit Hebeldank

Der Hebelsonntag des Hebelbundes Lörrach beginnt am 8. Mai um 10 Uhr in der Stadtkirche und findet seinen Höhepunkt mit der Festveranstaltung „Schatzkästlein“ um 11 Uhr im Dreiländermuseum.  HB

mehr>

Wege, die auch ideell Verbindung stiften

Mit dem Elsässerrheinweg zwischen Basel und Hüningen wird auch ein neuer Dreyland-Dichterweg eröffnet.

BASEL (BZ). In der Mundart kann man alles ausdrücken, wenn man es kann oder in wie es in Mundart heißt: „Im Dialekt kàt mer àlles üssdrucke, wenn mer’s kàt.“ An den Gedanken der Gebrüder Albert und Adolphe Matthis, den Begründern der Straßburger Mundartlyrik, knüpft der „Dreyland-Dichterweg“ an, den Basel, Hüningen und Weil am Rhein realisiert haben.  mehr>