Presse aktuell:

__________________________________________________________________________________________

LUEGINSLAND: Engelimooler in Venedig

Hebel, Heidegger, Glattacker

von Markus-Manfred Jung

mehr>

„Freudig Stündli“ auch im Regen

Eindrücke vom Hebelfest

Vom regnerischen Wetter ließen sich am Donnerstag die vielen Gäste, die ins Hebeldorf gekommen waren, die Freude an den Feiern zu Johann Peter Hebels Geburtstag nicht verderben. Nach der Devise „E freudig Stündli, ischs nit e Fündli“ versüßte die Hebelmusik bei ihrem musikalischen Morgenspaziergang den Einwohnern das Frühstück.

mehr>

„Lebenskünstler ohne Tarnkappe“

Hebelpreis für Christoph Meckel / Feierstunde in der Festhalle

Der Geburtstag von Dichtersohn Johann Peter Hebel am 10. Mai ist Hausens höchster Feiertag: Von den kleinen Trachtenträgern im Hanseli- und Vrenelikostüm bis zu den Alten mannen und den Alten Frauen ist das ganze Dorf auf den Beinen.

mehr>

Großer Bahnhof mit Regenschirm-Parade

Wecken durch Hebelmusik

Hausen (jab). Die Verleihung des Hebel-Preises mag der feierliche Höhepunkt des Hebelfestes sein. Ringsum jedoch gibt es jede Menge weiterer Besonderheiten, die den Tag zu einem bunten Feierreigen machen.

mehr>

Christoph Meckel erhält in Hausen den Hebel-Preis

Er erlebt eine späte Blüte: Der Freiburger Dichter und Grafiker Christoph Meckel erhält im Alter von 82 Jahren in Hausen den Johann-Peter-Hebel-Preis.

Es ist, wenn man das so sagen darf, die Zeit der Ernte. Sie hält seit einigen Jahren an. Ende 2011 legte der Freiburger Modo Verlag den 2000 Radierungen umfassenden Zyklus der „Weltkomödie“ vor: Ein Lebenswerk wäre es für viele, ein umfangreiches, doch bei Christoph Meckel macht dieser opulente Zyklus nur die eine Hälfte der künstlerischen Ausbeute eines jetzt fast 83 Jahre währenden Lebens aus.

mehr>

Ehrung für einen, der Brücken baut

Hebeldank ging am Sonntag an Museumsleiter Markus Moehring.

Von Martina David-Wenk

LÖRRACH. Am Hebelsonntag verlieh der Hebelbund Markus Moehring, dem Leiter des Dreiländermuseums, den Hebeldank. Insbesondere die Pflege der mit über 1000 Objekten größten Sammlung zu Johann Peter Hebel würdigt der Hebelbund damit. Auch gelänge es dem Leiter des einzigen Dreiländermuseums in Europa, Hebel in so gut wie alle Sonderausstellungen aufzunehmen und so für die Verbreitung seines Werks zu sorgen, so das Lob.  HB

mehr>

Hebeldank an Markus Moehring

Schatzkästlein / Hohe Auszeichnung für Museumsleiter / Lutz: „Mehr als verdient“

Von Peter Ade

Lörrach. Große Ehre für Markus Moehring: Am Sonntag wurde er im Rahmen des „Schatzkästlein“ mit dem Hebeldank des Hebelbundes ausgezeichnet. Präsident Volker Habermaier würdigte den Leiter des Dreiländermuseums. Er habe dem Haus einen exzellenten Ruf als literarische Gedenkstätte zu Johann Peter Hebel gesichert.  HB

mehr>

Ein politischer Plakettenträger

Hebelgedenkplakette an Hansjörg Noe für seine Arbeit in Sachen Aufarbeitung der NS-Zeit in Lörrach, Steinen und Maulburg.

HAUSEN. Pädagoge, ehemaliger Leiter des Lörracher Schulamtes, und vor allem aufklärerischer Historiker, der sich um die Aufarbeitung des Nationalsozialismus (NS) in der Region verdient gemacht hat: Hansjörg Noe erhielt am Samstag im Rahmen des Hebelabends die 59. Johann-Peter-Hebel-Gedenkplakette der Gemeinde Hausen. In Person und Arbeit des Ausgezeichneten, in dessen Dankesworten wie in der Laudatio bekam die Traditionsveranstaltung „Hebelabend“ einen ungewohnt aktuellen politischen Bezug.

mehr>

Hebel-Plakette für Hansjörg Noe

Hansjörg Noe ist der Träger der Johann-Peter-Hebel-Gedenkplakette 2018. Hausens Bürgermeister Martin Bühler überreichte ihm die Auszeichnung am Samstag beim Hebelabend. Durch das Programm führten Katrin Behringer und Attila Saadaoui.

mehr>

Hebelfest in Hausen

Sonderveröffentlichung

mehr>