Hebeldankträger

Der Hebeldank des Hebelbundes Lörrach e.V. wird seit 1949 an Persönlichkeiten verliehen, die sich um den Vereinszweck in besonderer Weise verdient gemacht haben, nämlich der „dauernden Würdigung Johann Peter Hebels und Pflege seiner Werke und Sprache
für die gegenwärtige Zeit“ (Satzung in der Fassung vom 22.03.2000). Er besteht in einer bibliophil ausgestatteten Ausgabe von Hebels „Schatzkästlein“ und wird am Hebelsonntag verliehen.


Markus Manfred Jung

Mundartdichter/Schriftsteller, Wehr (2009)

Geb. 1954 in Zell i. W., wohnt in Hohenegg/Kleines Wiesental

Gymnasiallehrer und Schriftsteller

Studium von Germanistik, Skandinavistik, Philosophie und Sport in Freiburg und Oslo.

Jung schreibt Gedichte, Geschichten, Theaterstücke und Hörspiele in alemannischer Mundart und Hochdeutsch. Seit 2006 ist er Präsident des Internationalen Dialektinstituts ; er ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und im Literatur-Forum Südwest. Seit 1989 organisiert er die Mund-Art-Literatur-Werkstatt in Schopfheim . Er ist Mitbegründer und Lektor des Drey-Verlags in Gutach.

Für seine zahlreichen Veröffentlichungen und Aktivitäten erhielt er viele Auszeichnungen, so 2007 zusammen mit Uli Führe den Jahrespreis der deutschen Schallplattenkritik für die gemeinsame CD „Ikarus“ und 2013 die Hebel-Plakette der Gemeinde Hausen i. W.

Der Hebelbund Lörrach zeichnete Ihn mit dem Hebeldank aus für seine vielfältigen Verdienste als Vermittler und Anreger, als Organisator und Lehrender, vor allem aber für seine lyrische und schriftstellerische Arbeit.

>Wikipedia<

René Egles

Dichter/Liedermacher, Pfulgrisheim bei Straßburg (F), (2008) >Wikipedia<

Dieter Andreas Walz

Rektor, Hausen i. W. (2007)

Johannes Wenk-Madoery

Kaufmann, Riehen (CH), (2006)

Prof. Dr. Rolf Max Kully

Germanist, Solothurn (CH), (2005)

Inge Gula

Lörrach (2004)

Gérard Leser

Historiker und Volkskundler, Colmar (F), (2003)

Dr. Beat Trachsler

Kulturhistoriker und Verleger, Basel (CH) (2001)

Dr. Berthold Hänel

Lörrach (2000)