Presse aktuell:

__________________________________________________________________________________________

Ehrung für einen, der Brücken baut

Hebeldank ging am Sonntag an Museumsleiter Markus Moehring.

Von Martina David-Wenk

LÖRRACH. Am Hebelsonntag verlieh der Hebelbund Markus Moehring, dem Leiter des Dreiländermuseums, den Hebeldank. Insbesondere die Pflege der mit über 1000 Objekten größten Sammlung zu Johann Peter Hebel würdigt der Hebelbund damit. Auch gelänge es dem Leiter des einzigen Dreiländermuseums in Europa, Hebel in so gut wie alle Sonderausstellungen aufzunehmen und so für die Verbreitung seines Werks zu sorgen, so das Lob.  HB

mehr>

Hebeldank an Markus Moehring

Schatzkästlein / Hohe Auszeichnung für Museumsleiter / Lutz: „Mehr als verdient“

Von Peter Ade

Lörrach. Große Ehre für Markus Moehring: Am Sonntag wurde er im Rahmen des „Schatzkästlein“ mit dem Hebeldank des Hebelbundes ausgezeichnet. Präsident Volker Habermaier würdigte den Leiter des Dreiländermuseums. Er habe dem Haus einen exzellenten Ruf als literarische Gedenkstätte zu Johann Peter Hebel gesichert.  HB

mehr>

Ein politischer Plakettenträger

Hebelgedenkplakette an Hansjörg Noe für seine Arbeit in Sachen Aufarbeitung der NS-Zeit in Lörrach, Steinen und Maulburg.

HAUSEN. Pädagoge, ehemaliger Leiter des Lörracher Schulamtes, und vor allem aufklärerischer Historiker, der sich um die Aufarbeitung des Nationalsozialismus (NS) in der Region verdient gemacht hat: Hansjörg Noe erhielt am Samstag im Rahmen des Hebelabends die 59. Johann-Peter-Hebel-Gedenkplakette der Gemeinde Hausen. In Person und Arbeit des Ausgezeichneten, in dessen Dankesworten wie in der Laudatio bekam die Traditionsveranstaltung „Hebelabend“ einen ungewohnt aktuellen politischen Bezug.

mehr>

Hebel-Plakette für Hansjörg Noe

Hansjörg Noe ist der Träger der Johann-Peter-Hebel-Gedenkplakette 2018. Hausens Bürgermeister Martin Bühler überreichte ihm die Auszeichnung am Samstag beim Hebelabend. Durch das Programm führten Katrin Behringer und Attila Saadaoui.

mehr>

Hebelfest in Hausen

Sonderveröffentlichung

mehr>

„Schatzkästlein“ und Schweizerreise

Hebelbund / Hebeldank für Moehring

Lörrach. Das „Schatzkästlein“ der Hebelbundes Lörrach findet am kommenden Sonntag, 6. Mai, statt. Der Hebel-Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche. Um 11.15 Uhr folgt das festliche „Schatzkästlein“ im Hebelsaal des Dreiländermuseums.  HB

mehr>

Johann Peter Hebels Schweizerreise

Reisetagebuch 1805 brachte der Aufklärer zwei jungen Baronen die demokratische Eidgenossenschaft näher

Wie viele andere aufgeklärte Europäer bewunderte Johann Peter Hebel die Schweiz als Hort der Demokratie und Freiheit. Als er den Auftrag erhielt, mit den beiden jungen Baronen Christian Ernst und Carl Peter von und zu Mentzingen eine Bildungsreise zu unternehmen, wählte er die Schweiz. Sie war für ihn «ein Seminarium für eine bessere Zeit der Nationen.» HB

mehr>

Gedenkplakette, Musik, Feier und Umzug

Beim Hebelfest in Hausen wird Christoph Meckel der Hebel-Preis übergeben / Hebeldank in Lörrach HB

mehr>

„Schatzkästlein“ ist gerichtet

Hebel-Sonntag in Lörrach.

LÖRRACH (BZ). Am kommenden findet das traditionelle „Schatzkästlein“ der Hebelbundes Lörrach statt. Der Hebel-Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Evangelischen Stadtkirche. Es predigt Prälat i.R. Hans Pfisterer (Heidelberg). Um 11.15 Uhr folgt das festliche „Schatzkästlein“ im Hebelsaal des Dreiländermuseums. HB

mehr>

Hebels aufgeklärte Schweizerreise

Reiseaufzeichnungen von Johann Peter Hebel im Museum, erläutert und kommentiert von Hebelkenner Franz Littmann.

LÖRRACH. Johann Peter Hebels Tagebuch einer Schweizerreise im Jahr 1805 liegt der neuen Ausstellung im Dreiländermuseum zugrunde. Mehr als 200 Jahre später haben sich Hebelspezialist Franz Littmann und Fotograf Julius Laux auf die Spuren dieser Reise begeben. Daraus entstanden der jetzt vorgelegte Band 26 der Lörracher Hefte sowie die Ausstellung. Hebels eher knappe dokumentarische Aufzeichnungen sind darin mit ausführlichen Kommentaren Littmanns versehen, die die Figur Hebels und die zeittypische Begeisterung für die Schweiz in den Blick nehmen. HB

mehr>