Hebelpreisträger

Der Johann-Peter-Hebel-Preis wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg seit 1974 alle zwei Jahre als Literaturpreis des Landes Baden-Württemberg verliehen; zuvor galt ein jährlicher Turnus. Er gilt nach dem Schiller-Gedächtnispreis als der bedeutendste Literaturpreis dieses Bundeslandes. Er wurde ursprünglich 1936 gestiftet.

Mit ihm werden Schriftsteller, Übersetzer, Essayisten, Medienschaffende oder Wissenschaftler ausgezeichnet, die durch ihr publizistisches Werk dem alemannischen Sprachraum oder Johann Peter Hebel verbunden sind. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert, die Verleihung findet in Hausen im Wiesental im Rahmen des Hebelfestes statt. (Quelle: Wikipedia)

Erika Burkart

Althäusern (Kt. Aargau, CH), (1978)

André Weckmann

Straßburg (F), (1976)

Gerhard Jung †

Lörrach-Stetten (1974)

Joseph Hermann Kopf †

Wien/St. Gallen, (A, CH), (1973)

Kurt Marti

Pfarrer, Bern (CH), (1972)

Lucien Sittler

Stadtarchivar, Colmar (F), (1971)

Marie Luise Kaschnitz †

Frankfurt/Main (1970)

Gertrud Fussenegger

Leonding bei Linz a. d. Donau (A), (1969)

Hermann Schneider †

Basel (CH), (1968)

Professor Dr. Josef Lefftz †

Straßburg (F), (1967)