Literatur über J. P. Hebel

ab 2006

Georg Hirtsiefer

Hebels geistliches Amt.

In: Das Markgräflerland – Beiträge zu seiner Geschichte und Kultur. Schopfheim, Band 2/2010.
ISBN 978-3-932738-48-7

Jutta Schloon, Stefanie Stegmann, Szilvia Szarka, Werner Witt (Hg.)

Unverhofftes Wiedersehen – eine Hommage an Johann Peter Hebel. Klöpfer und Meyer, Tübingen 2010.
ISBN: 978-3-940086-90-7

Das Buch bietet 18 Kalendergeschichten Johann Peter Hebels und dazu Kurzgeschichten von heute schreibenden Autoren, die auf Ihre Weise auf Hebel „antworten“.

Brigitte von Savigny (Hg.)

Schattenfuge – Johann Peter Hebel zum Gedächtnis.

desingconceptsVerlag, St.Märgen 2010.
ISBN 978-3-9807059-8-1

Thomas K. Kuhn / Hans-Jürgen Schmidt (Hg.)

Johann Peter Hebel – Predigten; „die Morgenröthe der Aufklärung, die Milderung der Sitten“.

Schwabe Verlag Basel, 2010

ISBN: 978-3-7965-2666-4

Johann Anselm Steiger

Johann Peter Hebels Kalendergeschichte Franziska im Vergleich mit Pfeffels Prätext.

In: Achim Aurnhammer und Wilhelm Kühlmann
(Hg.): Gottlieb Konrad Pfeffel (1736-1809).

Signaturen der Spätaufklärung am Oberrhein. Freiburg: Rombach Wissenschaften 2010.
ISBN 978-3-7930-9618-4

Achim Aurnhammer, Wilhelm Kühlmann, Hansgeorg Schmidt-Bergmann

Von der Spätaufklärung zur Badischen Revolution. Literarisches Leben in Baden zwischen 1800 und 1850.

Rombach Freiburg 2010.
ISBN 978-3-7930-9605-4
.

Darin:

  • Hermann Wiegand: Von Johann Peter Hebel zu Ludwig Eichrodt: Zur Mundartdichtung in Baden in der ersten Hälfte des 19.Jahrhunderts.
  • Franz Littmann: Der politische Hebel.
  • Maximilian Bergengruen: Der Dieb des Schatzkästleins – Hebels Zundelfrieder und das Spiel mit dem Gesetz.
  • Im Namensregister viele Hinweise auf Johann Peter Hebel in anderen Beiträgen des Buches.

Carl Pietzcker

zu hause, aber daheim nicht – Hebelstudien.

Darin:

  • der Rheinländische Hausfreund spricht mit seinen Landsleuten und Lesern. Der Erzähler der Kalendergeschichten
  • Irdisches Vergnügen im Unbestand aller irdischen Dinge. Kannitverstan
  • Wie er Hebelfrieder und der ZundelPeter dem Consistorio auf ein Kurzes entwichen und dem geneigten Leser den Boden unter den Füßen wegstahlen. Zwei literarische Lumpengeschichten
  • Unverhofftes Wiedersehen. Ein psychoanalytischer Versuch
  • Vertrautes Gespräch über Unvertrautes. Die Vergänglichkeit
  • Zur inszenierten Unmittelbarkeit der Alemannischen Gedichte. Der Abendstern

Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg, 2010.

ISBN 978-3-8260-4360-4

Landesverein Badische Heimat e.V.

Zeitschrift für Landes- und Volkskunde, Natur-, Umwelt- und Denkmalschutz, Heft 2/2010 (Juni):

16 lesenswerte Beiträge zu: „250.Geburtstag Johann Peter Hebels“.

G.Braun Buchverlag Karlsruhe 2010.
ISSN 0930-7001

Guy Morin / Niklaus Peter

Menschenfreundlichkeit – Johann Peter Hebel zum 250.Geburtstag.

Ansprache des Basler Regierungspräsidenten Dr. Guy Morin; Gedenkrede von Dr. Niklaus Peter, Pfarrer am Frauenmünster, Zürich – gehalten am 29.Januar 2010 in der Peterskirche, Basel.

Schwabe Verlag Basel 2010.
ISBN 978-3-7965-2689-3

Markus Moehring, Dr. Franz Littmann, Susanne Raible

Johann Peter Hebel. Bewegter Geist, bewegtes Leben.

Katalog der J. P. Hebel-Gedenkstätte Museum am Burghof aus Anlass von J.P. Hebels 250.Geburtstag (Lörracher Hefte 11). Verlag Waldemar Lutz 2010
ISBN 978-3-922107-86-6