Presse aktuell:

__________________________________________________________________________________________

Eine kleine Welt für sich

Barbara Honigmann las aus der „Chronik meiner Straße“

Von Ursula König

Lörrach. Die Autorin Barbara Honigmann war am Sonntag Gast des Hebelbundes im Dreiländermuseum.  HB  mehr>

Sympathisch, unangepasst, unbequem

Der Schweizer Hebelpreisträger Lukas Bärfuss stellte sich bei einer Lesung im Hebelhaus vor

Von Jürgen Scharf

Wie er da so sitzt, mit Weste, im engen, niedrigen Hebelhaus, freundlich redet und mit Vollbart kaum wiederzuerkennen ist – einfach sympathisch. Dabei gilt Lukas Bärfuss als der neue Agent Provocateur der Schweizer Literatur, unangepasst, unbequem.  HB  mehr>

Ungerechtigkeiten und Widersprüche im Blick

Hebelpreisträger Lukas Bärfuss zu Gast im Hausener Hebelhaus.

Unangepasst, polemisch, ein Autor, der klare Aussagen macht: Dieser Ruf eilt Lukas Bärfuss voraus. Wenige Tage nach der Preisverleihung konnten die Literaturfreunde den frischgebackenen Hebelpreisträger bei einer Lesung im Literaturmuseum Hebelhaus aus der Nähe erleben. „Jetzt bin ich schon ein bisschen hier zu Hause“, sagte der Schweizer Schriftsteller und Dramatiker vor voll besetzten Reihen.

HB  mehr>

„Literarische Begegnung“ mit Honigmann

Im Dreiländermuseum wird am Sonntag, 22. Mai, 17 Uhr die 1949 in Berlin geborene Schriftstellerin Barbara Honigmann aus ihrem neuen Buch „Chronik meiner Straße“ lesen.  HB  mehr>

Hommage an Johann Peter Hebel

In den kommenden Wochen wird der Hebelpark wegen des Umbaus für die Öffentlichkeit geschlossen bleiben.    mehr>

Und Hebel schaut von oben schmunzelnd zu

Kindertrachtengruppe Zell, Heidi Zöllner und das Musikantenduo Bühler/Ückert begeistern beim Hebel-Altennachmittag.   mehr>

Zeitreise in Hebels Welt

Den Internationalen Museumstag am 22. Mai nutzt das Hebelhaus für Familienaktionen.

HAUSEN. „Mach mit!“ lautet das Motto am „Internationalen Museumstag“. Das nimmt die Gemeinde Hausen zusammen mit der Hebelstiftung zum Anlass, im Rahmen eines „Familientages“ rund ums Hebelhaus nicht nur Johann Peter Hebel noch besser bekannt zu machen, sondern auch etwas über die „Vernetzung der Künste und Institutionen“ zu erfahren.   mehr>

LUEGINSLAND: Drei großi Priisträger

Die Wuche um de 10. Mai umme ghören im alemannische Oberland jo scho sit über hundert Johr im Johann Peter Hebel un im Gedenke an ihn, an de großi Dichter, Theolog un Pädagog. Un Persönlichkeite, wo sich um si Erbe verdient gmacht hän, werde uszeichnet. Un in dem Johr hät s wirklich drei usgezeichneti Uszeichneti gä. Un alli drei hän engi Verbindig zue de alemannische Gedicht vom Hebel, wo au no no wiit über 200 Johr noch em erschte Erschiine d Mensche berühre bis in s Tiefschti iine.  HB  mehr>

»Hebeldank« für José F. A. Oliver

Der »Hebeldank« des Hebelbunds Lörrach geht immer zum Hebelfest an eine »vorher nicht bekannt gegebene Perönlichkeit, die sich um das Erbe Hebels verdient gemacht hat«. Am Sonntag wurde der Hausacher José F. A. Oliver mit dem »Hebel­dank« ausgezeichnet.   HB  mehr>

Drei Preise im Namen von Johann Peter Hebel

Der alemannische Dichterfürst ist Namensgeber für zahlreiche Preise und Ehrungen. Der Hebelpreis geht in diesem Jahr an den Dramatiker Lukas Bärfuss, der Liedermacher Uli Führe erhielt den Hebeldank und der Lyriker José F. A. Oliver wurde mit der Johann-Peter-Hebel-Gedenkplakette ausgezeichnet. HB    mehr>